Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Stefanie Heil
Artikel vom 24.11.2017

Lindenhofschule

Lindenhofschule


Der bundesweite Vorlesetag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Ziel des Aktionstages ist es, ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen und Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken.
Das Kollegium der Lindenhofschule hat sich dieser Aktion angeschlossen. Am letzten Freitag versammelten sich alle Kinder nach der großen Pause in der Aula der Schule. Rektor Franz Kapinus las ihnen zunächst vor, was die „Heilbronner Stimme“  über den Vorlesetag veröffentlichte. Im Anschluss daran präsentierte er „Foxtrott“ , ein Bilderbuch von Helme Heine:
Das kleine Fuchsmädchen Foxtrott schlägt völlig aus der Art. Anstatt auf Beutezug zu gehen, macht es lieber Musik und verjagt damit, zum Ärger ihrer Eltern, die anvisierte Beute. Foxtrott wird zum Schlagerstar und gründet später eine Familie. Während ihre Kinder fast alle gerne Musik machen,  ist das Jüngste ein Sorgenkind: Es entwickelt sich zum Bücherwurm.
Die Geschichte und die liebevoll gestalteten Bilder begeisterten das Publikum. Zugabe war dann eine Geschichte von einem 11-jährigen Heilbronner Mädchen, die in der Zeitung veröffentlicht war.
Die Aktion in der Schule machte deutlich, wie sehr Kinder es schätzen, wenn ihnen vorgelesen wird. Alle waren mit großer Aufmerksamkeit dabei.
Wer also sich selbst und seinen Kindern, Enkeln, Nichten, Neffen oder anderen Kindern eine Freude bereiten möchte, sollte zu einem Buch greifen und vorlesen - möglichst regelmäßig. Alle Beteiligten werden es genießen.