Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Stefanie Heil
Artikel vom 10.11.2017

Kleintierzüchterverein Z 102 Massenbachhausen e.V.

Jubelwochenende für Vereinsmitglieder und Züchter

Zum 90. Geburtstag des Vereins am 27. Oktober hatte die Vereinsleitung zum Jubiläumsabend eingeladen und sehr viele Vereinsmitglieder sind dieser Einladung gefolgt.

Pünktlich um 19.00 Uhr begrüßte der 1.Vorsitzende Bruno Waberski die Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins. Herzliche Willkommensgrüße galten dem Ehrenvorsitzenden Hans-Ulrich Koenigsdorff und Ehrenmitglied Paul Grabner. Besonders herzlich wurden der Vorsitzende des Landesverbands der Rassekaninchenzüchter von Württemberg-Hohenzollern Ulrich Hartmann und unser Bürgermeister Nico Morast als Ehrengäste begrüßt.

Danach gab es das Festmenü vom Buffet, welches vom Verein gesponsert war.
Es folgte, vom 1. Vorsitzenden vorgetragen, im Zeitraffer die Geschichte des Vereins. Höhepunkte waren 1952 das 25-jährige Jubiläum mit Festumzug und der ersten Leintalschau. Das große Sommerfest 1974, ein Jahr nach der 1200-Jahrfeier der Gemeinde und im gleichen Jahr die größte Kreisschau mit 2000 Tieren in der Mehrzweckhalle in Massenbachhausen. Es folgte die Feier zum 50-jährigen Jubiläum 1977 mit der Kreisjungtierschau und 1000 Tieren, die in einem Zelt untergebracht waren. Vier Europaschauen der Cauchois-Taubenzüchter wurden durchgeführt. Sehr viele Kreiszüchterabende und Kreisschauen fanden in der Mehrzweckhalle statt.
Die größte Energieleistung wurde aber mit dem Bau der Vereinszuchtanlage und des Vereinsheims vollbracht, welche im Jahre 1992 eingeweiht wurden.

Der Landesverbandsvorsitzende betonte in seiner Festrede, dass wir uns hier in einem der schönsten Vereinsheime im Landesverband befinden. Der Verein sei für den Landesverband ein Glücksfall, nicht nur wegen seiner beispielhaften Gastlichkeit und weil Bruno Waberski seit 28 Jahren den Z 102 leitet, sondern auch deshalb, weil er 1987 auch den Vorsitz des Kreisverbands Heilbronn übernommen hat und diesen noch immer leitet.

Bürgermeister Nico Morast bezeichnete die Kleintierzüchter als große Stütze und als verlässliche Ansprechpartner, wenn es darum gehe, sich für das Gemeinwohl ehrenamtlich einzubringen. Auf das Geleistete können die Mitglieder stolz sein.

Für 25 Mitglieder, welche 25 Jahre und mehr Jahre im Verein sind, gab es die silberne und für 23 Mitglieder mit 40 und mehr Jahren gab es die goldene Vereinsehrennadel.
Höhepunkt der Ehrungen war die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft mit Urkunde an Erich Schott.
In der Begründung hieß es, dass sich Erich Schott sehr um die Erhaltung der Rasse-Kleintierzucht durch die Beschaffung des jetzigen Vereinsgeländes und so zum Bau der Zuchtanlage und des Vereinsheims eingesetzt hat.

Von Kathrin Gutöhrle und Klaus Merkle gab es eine Bilderdokumentation über die Vereinsgeschichte.

Der zweite Teil des Jubelwochenendes fand im Rahmen der 93. Kreisschau in Leingarten statt. In den Abteilungen Geflügel und Kaninchen konnten wir als Verein jeweils den 2. Platz erringen.
Die fünf Züchter der Kaninchenmannschaft waren: Bruno Waberski mit Kleinwidder weiß; Marco Baumgärtner mit Marburger Feh; Nicole Schwarz mit Lohkaninchen schwarz; Sebastian Waberski mit Zwergwidder blau und Simon Waberski mit Farbenzwerge fehfarbig.
Diese Vereinsleistung wurde im noch im Einzelnen belohnt. Die Züchter wurden in ihren ausgestellten Rassen zudem noch Rassekreismeister.
Sven Waberski war mit Farbenzwergen havannafarbig in der Bewertung um den Rassekreismeister jedoch mit einem anderen Züchter punktgleich und wurde zweiter. Ausschlaggeben war hier ein um 0,5 Punkte besser bewerteter Rammler.
Das schönste männliche Tier der Schau, ein Farbenzwerg fehfarbig von Simon Waberski, erreichte 97,5 Punkte und die Note „vorzüglich“. Dafür gab es das Ehrenband der Landesverbands-Vorstandschaft.

Weitere hervorragende Bewertungen erreichten Bruno Waberski mit Deutsche Kleinwidder weiß, 97 Punkte, Note „vorzüglich“ und ein Landesverbands-Ehrenpreis.
Marco Baumgärtner erreichte mit Marburger Feh zwei Mal 96 Punkte und die Note "hervorragend".
Nicole Schwarz mit Lohkaninchen schwarz, 96,5 Punkte, „hervorragend“, konnte einen Landesverbands-Ehrenpreis für sich beanspruchen.
Auch Sven Waberski zeigte mit Farbenzwerge havannafarbig ein „hervorragendes“ Tier mit 96 Punkten.

In der Mannschaft der Geflügelzüchter traten an: Kathrin Gutöhrle mit Zwergenten blau-wildfarbig; Marianne Koenigsdorff, Holländische Zwerghühner goldhalsig; Kathrin Gutöhrle, Ko Shamo gold-weizenfarbig; Bruno Waberski, Zwerg-Amrocks gestreift; Sebastian Waberski, Zwerg-Wyandotten schwarz.

Auch hier konnte der Mannschaftstitel noch mit Rassekreismeister-Titeln erweitert werden.
Die Titel gingen an Kathrin Gutöhrle mit Zwergenten blau-wildfarbig, an Marianne Koenigsdorff, Holländische Zwerghühner und Bruno Waberski mit Zwerg-Amrocks.
Große Preise erzielten Kathrin Gutöhrle mit ihren Zwergenten und Ko Shamo, ebenso Marianne Koenigsdorff mit Holländische Zwerghühner. Sie wurden für ihre Leistungen in den Rassen mit einem Landesverbandsehrenpreis ausgezeichnet.

Auch die zwei Austeller in der Sparte Tauben, Kathrin Gutöhrle und Bruno Waberski mit Cauchois blau weiß geschuppt sowie Cauchois blau bronze geschuppt, konnten den Titel des Kreismeisters erringen. Auch hier ging ein Landesverbandsehrenpreis an Kathrin Gutöhrle. Bruno Waberski erhielt für seine Taube einen Sonder-Ehrenpreis.

Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende. Und wie es so schön heißt: NACH DER SCHAU IST VOR DER SCHAU.

Am 18. - 19.11.2017 findet im Vereinsheim Hasenheide unsere diesjährige Vereinsschau statt. Aufbau hierfür ist am Mittwoch, 15.11.2017

Bruno Waberski, 1. Vorsitzender