Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Autor: Franziska Dauth
Artikel vom 15.07.2016

Hundesteuer - Anmeldepflicht

Nach unserer Satzung über die Erhebung der Hundesteuer in Massenbachhausen ist der Halter eines Hundes verpflichtet, den Beginn der Hundehaltung innerhalb eines Monats bei der Gemeinde Massenbachhausen anzuzeigen.
Wie wir des Öfteren feststellen, werden Hunde erhebliche Zeit später als vorgeschrieben oder überhaupt nicht angemeldet. Wer es unterlässt, seinen Hund anzumelden, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße belegt werden. Um eine Geldbuße zu vermeiden, geben wir die wichtigsten Bestimmungen der Hundesteuersatzung der Gemeinde Massenbachhausen nochmals bekannt:
 
Nach §10 der Hundesteuersatzung der Gemeinde Massenbachhausen, muss das Halten eines über drei Monate alten Hundes, im Gemeindegebiet innerhalb eines Monats nach dem Beginn des Haltens, unter Angabe der Hunderasse schriftlich dem Steueramt beim Bürgermeisteramt Massenbachhausen angezeigt werden.
Endet die Hundehaltung (z.B. durch Tod oder Verkauf des Hundes) oder entfallen die Voraussetzungen für eine gewährte Steuervergünstigung, so ist dies der Gemeinde ebenfalls innerhalb eines Monats schriftlich anzuzeigen.
 
Die Gemeinde hat das Recht, Hundesteuerkontrollen durchzuführen. Zur Erleichterung der Kontrolle der ordnungsgemäßen Meldung zur Hundesteuer wird bei Anmeldung eines Hundes eine Hundesteuermarke ausgegeben. Bei der Abmeldung eines Hundes ist die Hundesteuermarke zurückzugeben.
 
Die Hundesteuer in Massenbachhausen beträgt
 
-       Für den ersten Hund                                     96 €/Jahr
-       Für den zweiten und
jeden weiteren Hund jeweils                   192 €/Jahr
 
Anzeigepflicht für das Halten von Kampfhunden:
 
Die Hundesteuer für das Halten eines Kampfhundes beträgt
 
-       Für den ersten Hund                                     480 €/Jahr
-       Für den zweiten und
jeden weiteren Hund jeweils                   960 €/Jahr
 
Nach §5 Abs.3 der Hundesteuersatzung sind Kampfhunde solche Hunde, die aufgrund ihres Verhaltens die Annahme rechtfertigen, dass durch sie eine Gefahr für Leben und Gesundheit von Menschen und Tieren besteht. Kampfhunde im Sinne dieser Vorschrift sind insbesondere Bullterrier, Pit Bull, American Staffordshire Terrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter bei Frau Förderer unter Tel. 07138/9712 32 oder per Mail unter kim.foerderer@massenbachhausen.de.