Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Gewerbegebiet Fronäcker

Die Gemeinde Massenbachhausen führt derzeit ein Bebauungsplanverfahren für das "Gewerbegebiet Fronäcker" durch.

Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung am 15.05.2019 die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und Träger öff. Belange eingegangenen Stellungnahmen untereinander sowie gegeneinander abgewogen.

Ebenso hat der Gemeinderat der Gemeinde Massenbachhausen am 15.05.2019 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Fronäcker“ gebilligt und beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans und die zusammen mit ihm aufgestellten örtlichen Bauvorschriften mit der Entwurfsbegründung und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gem. § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Die öffentliche Auslegung findet vom 11.06.2019 - 19.07.2019 statt.

Diese Unterlagen können hier eingesehen werden:

- Öffentliche Bekanntmachung

- Planteil

- Textteil

- Begründung mit Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen

- Umweltbericht

- FFH Vorprüfung

- Antifaunistische Untersuchung

- Schalltechnische Untersuchung

- Verkehrsuntersuchung

- Immissionsprognose

- DIN 45691

- GIRL

 

 

 

Flächennutzungsplan

Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft

Schwaigern-Massenbachhausen

 

 

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG

 

Flächennutzungsplanänderung

6. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzugnsplans

 

 

Inkrafttreten der Flächennutzungsplanänderung

 

 

Der Gemeinsame Ausschuss der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Schwaigern-Massenbachhausen hat in öffentlicher Sitzung am 24.05.2018 den Feststellungsbeschluss zur 6. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans gefasst.

Die vorliegende 6. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans wurde mit Erlass vom 18.03.2019 vom Landratsamt Heilbronn, gemäß § 6 Abs. 1 BauGB genehmigt.

Das Plangebiet liegt am südlichen Ortsrand von Massenbachhausen. Maßgebend für den Geltungsbereich ist der nachfolgende unmaßstäbliche Lageplan.


Die 6. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans tritt gemäß § 6 Abs. 5 BauGB mit dieser Bekanntmachung in Kraft.

 

Die 6. Änderung der 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans einschließlich der Begründung mit Umweltbericht kann in den Rathäusern der Stadt Schwaigern und der Gemeinde Massenbachhausen während der üblichen Dienststunden sowie im Internet auf der Homepage der Stadt Schwaigern (www.schwaigern.de) und der Gemeinde Massenbachhausen (www.massenbachhausen.de) eingesehen werden. Jedermann kann die Flächennutzungsplanänderung einsehen und über die Inhalte Auskunft verlangen.

FNP - zeichnerischer Teil

FNP - Umweltbericht

FNP - Behandlungsübersicht

FNP - Erklärung

FNP - Begründung

 

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39 - 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

 

Für die Geltendmachung der Verletzung von Vorschriften wird auf § 215 BauGB hingewiesen. Danach werden unbeachtlich

 

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,

     

  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und

     

  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

     

    wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung schriftlich gegenüber der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Schwaigern-Massenbachhausen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden ist.

     

    Ist diese Satzung unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung (GemO) oder aufgrund der GemO zustande gekommen, so gilt sie gemäß § 4 Abs. 4 GemO ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Zudem gilt dies nicht, wenn die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde schriftlich geltend gemacht worden ist. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist dazulegen, ist die Verletzung geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf eines Jahres nach Bekanntmachung der Satzung jedermann diese Verletzung geltend machen.

     

     

     

    Schwaigern, den 05.04.2019

     

    Sabine Rotermund

    Bürgermeisterin Vorsitzende des gemeinsamen Ausschusses